krebsliga_aargaukrebsliga_baselkrebsliga_bernkrebsliga_bern_dekrebsliga_bern_frkrebsliga_freiburgkrebsliga_freiburg_dekrebsliga_freiburg_frkrebsliga_genfkrebsliga_glaruskrebsliga_graubuendenkrebsliga_jurakrebsliga_liechtensteinkrebsliga_neuenburgkrebsliga_ostschweizkrebsliga_schaffhausenkrebsliga_schweiz_dekrebsliga_schweiz_fr_einzeiligkrebsliga_schweiz_frkrebsliga_schweiz_itkrebsliga_solothurnkrebsliga_stgallen_appenzellkrebsliga_tessinkrebsliga_thurgaukrebsliga_waadtkrebsliga_wallis_dekrebsliga_wallis_frkrebsliga_zentralschweizkrebsliga_zuerichkrebsliga_zug
Krebsliga ZentralschweizPrävention und FrüherkennungBrustkrebsPrävention und Früherkennung von BrustkrebsBrustkrebs

Prävention und Früherkennung von Brustkrebs

 

In der Schweiz erkranken jährlich 6200 Frauen an Brustkrebs. Obwohl das Risiko nach dem 50. Lebensjahr deutlich ansteigt, betrifft es auch jüngere Frauen. Früh erkannt ist die Behandlung oft einfacher und erfolgreicher.

 

Was können Frauen selber tun?

Manche Risikofaktoren für Brustkrebs sind eng mit dem persönlichen Lebensstil verbunden. Das können Sie tun: Sorgen Sie für viel Bewegung, achten Sie auf eine ausgewogene Ernährung mit viel Gemüse und Früchten, konsumieren Sie Alkohol nur in kleinen Mengen und nicht täglich und verzichten Sie auf das Rauchen.

Da dem Brustkrebs nicht vorgebeugt werden kann, ist die Früherkennung sehr wichtig. Wird der Brustkrebs früh entdeckt und behandelt, ist die Überlebenschance besser. Die Krebsliga empfiehlt die Früherkennung von Brustkrebs durch Mammografien bei gesunden Frauen zwischen 50 und 70 Jahren. Denn die Selbstuntersuchung der Brust ist zwar eine einfache und wichtige Methode, um Veränderungen der Brust wahrzunehmen. Aber: Sie ist kein Ersatz für eine ärztliche Untersuchung oder Mammografie.