krebsliga_aargaukrebsliga_baselkrebsliga_bernkrebsliga_bern_dekrebsliga_bern_frkrebsliga_freiburgkrebsliga_freiburg_dekrebsliga_freiburg_frkrebsliga_genfkrebsliga_glaruskrebsliga_graubuendenkrebsliga_jurakrebsliga_liechtensteinkrebsliga_neuenburgkrebsliga_ostschweizkrebsliga_schaffhausenkrebsliga_schweiz_dekrebsliga_schweiz_fr_einzeiligkrebsliga_schweiz_frkrebsliga_schweiz_itkrebsliga_solothurnkrebsliga_stgallen_appenzellkrebsliga_tessinkrebsliga_thurgaukrebsliga_waadtkrebsliga_wallis_dekrebsliga_wallis_frkrebsliga_zentralschweizkrebsliga_zuerichkrebsliga_zug
Krebsliga ZentralschweizPrävention und FrüherkennungDarmkrebs-FrüherkennungPrävention und Früherkennung

Darmkrebs-Früherkennung

Was ist Darmkrebs?

Wenn von Darmkrebs die Rede ist, versteht man darunter in der Regel eine Krebserkrankung im Dickdarm (Kolon) oder Enddarm (Rektum). In der Schweiz erkranken jährlich etwa 4400 Menschen neu an Dickdarm- oder Enddarmkrebs. Am häufigsten ist die Altersgruppe der über 50-Jährigen betroffen, und Männer etwas häufiger als Frauen. In den vergangenen Jahrzehnten ist die Sterblichkeit dank Früherkennung und verbesserter Therapien zurückgegangen. (Video: Darmkrebs kurz erklärt)
 

Früherkennung ist wichtig

Die Krebsliga empfiehlt die Darmkrebsfrüherkennung für Frauen und Männer ab 50 Jahren. Mit einer Vorsorgeuntersuchung kann Darmkrebs verhindert oder frühzeitig entdeckt und dadurch meistens geheilt werden. Informieren Sie sich zum Thema und besprechen Sie Ihre individuelle Situation mit Ihrem Arzt oder Ihrer Ärztin oder Apotheker:in.

Die wichtigsten Untersuchungsmethoden zur Früherkennung von Darmkrebs sind der «Blut-im-Stuhl-Test» (FIT) und die Darmspiegelung (Koloskopie). Die obligatorische Grundversicherung übernimmt die Kosten für Darmkrebs-Früherkennungsuntersuchungen bei Personen im Alter von 50 bis 69 Jahren. Es werden alle zwei Jahre ein «Blut-im-Stuhl-Test» oder alle zehn Jahre eine Darmspiegelung bezahlt. Die Franchise und der Selbstbehalt gehen zulasten der Versicherten.

Früherkennung von Darmkrebs gut erklärt.

Darmkrebs-Screening Programme

In einem Screening-Programm wird eine bestimmte Personengruppe regelmässig eingeladen, eine Untersuchung zur Krebsfrüherkennung durchzuführen. Wird eine Früherkennungsuntersuchung im Rahmen eines Programms durchgeführt, ist sie von der Franchise befreit und wird mit Ausnahme des Selbstbehalts von der Grundversicherung bezahlt.

In einigen Kantonen werden Screening-Programme zur Früherkennung von Darmkrebs angeboten. In der Zentralschweiz vom Kanton Uri. Im Kanton Luzern wird das Programm ab Oktober 2022 starten. 

Unabhängig von unterstützten Screening-Programmen in den Kantonen kann eine Untersuchung auf eigene Initiative durchgeführt werden. Die obligatorische Grundversicherung übernimmt die Kosten für Darmkrebs-Früherkennungsuntersuchungen bei Personen im Alter von 50 bis 69 Jahren. Die Franchise und der Selbstbehalt gehen dabei zulasten der Versicherten, sofern Sie Ihre Franchise im aktuellen Jahr noch nicht ausgeschöpft haben.

Die Krebsliga empfiehlt die Darmkrebsfrüherkennung für Frauen und Männer ab 50 Jahren.

Der Kanton Luzern lädt im Rahmen des kantonalen Darmkrebsvorsorgeprogramms alle im Kanton Luzern wohnhaften Personen zwischen 50 und 69 Jahren ein, sich um die Darmkrebsvorsorge zu kümmern. Die Teilnahme am Programm ist freiwillig, von Fachpersonen aber dringend empfohlen. Darmkrebs ist eine der häufigsten Krebsarten der Schweiz und kann durch die regelmässige Vorsorge frühzeitig entdeckt und entsprechend behandelt werden.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Im Rahmen des Vorsorge-Programms werden allen Urnerinnen und Urnern, die die folgenden Kriterien erfüllen, eine Vorsorgeuntersuchung angeboten:

  • Alter zwischen 50 und 69 Jahre
  • beschwerdefrei (keine Bauchschmerzen, kein Blut im Stuhl, keine Blutarmut, kein ungewöhnlicher Gewichtsverlust)
  • keine Darmspiegelung während den letzten zehn Jahren

Die Anmeldung erfolgt entweder bei Ihrer Hausärztin oder Ihrem Hausarzt, bei den Apotheken oder direkt im Kantonsspital Uri, Sekretariat Medizin (Tel. 041 875 51 32).

Sofern bei der Darmspiegelung keine Vorstufen entdeckt und abgetragen werden, fallen für Sie keine Kosten an. Die Franchise übernimmt die Krankenversicherung und der Selbstbehalt können Sie beim Kanton rückfordern.

Weitere Informationen zum Vorsorgeprogramm finden Sie hier.

Senken Sie das Risiko einer Erkrankung

Einen Schutz vor Darmkrebs gibt es leider nicht. Ein gesunder Lebensstil kann aber das Risiko einer Darmkrebserkrankung senken:

  • Bewegen Sie sich viel und regelmässig
  • Halten Sie Ihr Gewicht im Normalbereich
  • Essen Sie wenig rotes und verarbeitetes Fleisch, dafür genügend Lebensmittel, die viel Nahrungsfasern enthalten (z.B. Vollkornprodukte, Gemüse und Früchte)
  • Trinken Sie wenig Alkohol
  • Rauchen Sie nicht

(Video: Prävention & Risikofaktoren von Darmkrebs)

Sind Sie von Darmkrebs betroffen? Wir beraten und unterstützen Sie

Erkranken Sie an Darmkrebs, ist die Krebsliga Zentralschweiz für Sie da. Wir beraten und unterstützen Menschen mit und nach Krebs und ihre Angehörigen zu allen Fragen rund um Krebs. Unser Beratungsangebot finden Sie hier. Wir sind in Ihrer Nähe gerne persönlich für Sie da.