krebsliga_aargaukrebsliga_baselkrebsliga_bernkrebsliga_bern_dekrebsliga_bern_frkrebsliga_freiburgkrebsliga_freiburg_dekrebsliga_freiburg_frkrebsliga_genfkrebsliga_glaruskrebsliga_graubuendenkrebsliga_jurakrebsliga_liechtensteinkrebsliga_neuenburgkrebsliga_ostschweizkrebsliga_schaffhausenkrebsliga_schweiz_dekrebsliga_schweiz_fr_einzeiligkrebsliga_schweiz_frkrebsliga_schweiz_itkrebsliga_solothurnkrebsliga_stgallen_appenzellkrebsliga_tessinkrebsliga_thurgaukrebsliga_waadtkrebsliga_wallis_dekrebsliga_wallis_frkrebsliga_zentralschweizkrebsliga_zuerichkrebsliga_zug
KrebsligaKrebsliga ZentralschweizBeratung & UnterstützungSelbsthilfe- und AustauschgruppenBeratung & Unterstützung

Selbsthilfe- und Austauschgruppen

Viele Krebsbetroffene schätzen den Erfahrungs- und Meinungsaustausch mit Menschen, die das gleiche Schicksal teilen. Die Begegnungen in einer Selbsthilfegruppe wirken entlastend und unterstützend.

In Selbsthilfegruppen sind Betroffene mit unterschiedlichen Krebskrankheiten und Anliegen zusammengeschlossen. Die Krebsliga Zentralschweiz begleitet  Selbsthilfegruppen in den verschiedenen Regionen unserer Einzugsgebiete. Die Gruppen gestalten ein Programm mit Raum für Erfahrungsaustausch, Gespräche, Fachvorträge und mit Ausflügen nach ihren Bedürfnissen.

Die ilco Zentralschweiz vereint Menschen, die einen künstlichen Darm- oder Urinausgang (Stoma) haben. Wir vermitteln unsere Erfahrungen an die Stomaträger und deren Angehörige vor oder nach einer Operation.
Die Ziele unserer Selbsthilfegruppe sind

  • Vermittlung unserer Erfahrungen an den Stomaträger und dessen Angehörige vor und nach der Operation
  • Informationsdienst und Beratung von Stomaträgern und den in die Betreuung involvierten Institutionen wie Spitäler, Krankenkassen, Hilfsorganisationen, Produktelieferanten etc.
  • Aufklärung der Bevölkerung und der Öffentlichkeit über unsere Anliegen

Wir erreichen diese Ziele, indem wir

  • uns regelmässig unter Gleichgesinnten zu einem Erfahrungsaustausch in froher Kameradschaftsrunde treffen
  • in Kontakt stehen mit den Stomagruppen und Beratungsstellen in der ganzen Schweiz und im näheren Ausland
  • Neuoperierte im Spital besuchen
  • an Zusammenkünften zeigen, dass wir auch mit einem künstlichen Darm- oder Urinausgang glücklich und normal leben können

Die ilco-Zentralschweiz ist Mitglied der ilco Schweiz, die wiederum der internationalen Stoma-Vereinigung "IOA" (International Ostomy Association) angeschlossen ist.

Kontakt

Stomaberatung Luzerner Kantonsspital
Telefon 041 205 44 65 (Direktwahl)
Telefon 041 205 11 11 (Zentrale)

Stomaberatung Kantonsspital Uri
Telefon 041 875 85 39 (Direktwahl)
Telefon 041 875 51 51 (Zentrale)

Stoma- und Kontinenzberatung
Hirslanden Klinik St. Anna Luzern
Telefon 041 208 34 76

Stomaberatung Spital Schwyz
Telefon 041 818 43 66

Stomaberatung Spital Lachen
Telefon 055 451 31 86

Stomaberatung Kantonsspital Zug
Telefon 041 399 47 47

Für jüngere Stomabetroffene Kontaktmöglichkeit
Telefon 076 473 82 62

Die Gesprächsgruppe für Frauen in Zug ist eine Gruppe, in der alle Frauen eine Brustoperation durchgemacht haben. Hilfe finden wir gemeinsam, in dem wir unsere Gefühle, Ängste und Erfahrungen austauschen.

Kontakt

Barbara Lütold
Telefon 041 720 42 33

E-Mail

Dermatologische Veränderungen, chronische entzündliche Prozesse, Krebs, Nachfolgen nach Chemo- oder Strahlentherapie, Operationen

In der Zentralschweiz finden regelmässig Treffen statt.

Selbsthilfegruppe für Frauen und Männer, welche an unterschiedlichen Krebsarten erkrankt sind. In der Gruppe haben Sie die Chance, neue Freundschaften in einem Kreis von Menschen zu schliessen, die ähnliche Schwierigkeiten und Erfahrungen haben. In Luzern trifft sich die Gruppe einmal im Monat.

Selbsthilfegruppe für verschiedene Krebsarten von Frauen und Männern aus Luzern, Ob- und Nidwalden

Kontakt 
Anne Marie Schmid
Telefon 041 361 07 94
E-Mail

Selbsthilfegruppe für Frauen und Männer, welche an unterschiedlichen Krebsarten erkrankt sind. In der Gruppe haben Sie die Chance, neue Freundschaften in einem Kreis von Menschen zu schliessen, die ähnliche Schwierigkeiten und Erfahrungen haben. In Ausserschwyz trifft sich die Gruppe jeweils am letzten Mittwoch jeden Monats.

Selbsthilfegruppe für von der Krebskrankheit betroffene Menschen in Ausserschwyz

Kontakt
Heike Meinhardt
Telefon 055 440 10 38
E-Mail

Selbsthilfegruppe für Frauen und Männer, welche an unterschiedlichen Krebsarten erkrankt sind. In der Gruppe haben Sie die Chance, neue Freundschaften in einem Kreis von Menschen zu schliessen, die ähnliche Schwierigkeiten und Erfahrungen haben.

Die Treffen finden donnerstags um 18:00 - 20:00 Uhr in der Krebsliga Zentralschweiz,  Beratungsstelle Zug, Alpenstrasse 14 in Zug statt. 

Die nächsten Treffen sind: 5.12.2019, 17.1.2020, 27.2.2020, 2.4.2020, 25.6.2020

Weitere Informationen:

Kontakt
Eva Kreiner
Telefon 041 720 20 45
E-Mail

Betroffene mit einem gastrointestinalen Stromatumor (am häufigsten im Bereich des Magens)

Wenn ein Kind an Krebs erkrankt, gehören die Grosseltern oft zu den engsten Vertrauten. Die Konfrontation mit einer schweren Krankheit und dem nicht selten unerwarteten Tod verändert alles und ist eine der grössten Herausforderungen für Grosseltern. Zum Glück sind Sie nicht alleine!

Childhood Cancer Survivors Switzerland

Das Risiko für ehemalige Kinderkrebspatienten im Erwachsenenalter an Spätfolgen zu leiden, beträgt rund 80 Prozent. Jetzt gibt es ein neues Angebot.

Junge Erwachsene können sich schweizweit austauschen und vernetzen.

E-Mail

Die Kinderkrebshilfe Zentralschweiz ist ein Verein, der die spezifischen Interessen onkologisch erkrankter Kinder, deren Angehörigen und Betreuer/innen wahrnimmt. Die Kinderkrebshilfe fördert und unterstützt alles, was zum Wohl krebskranker Kinder beiträgt:

  • das Gesundwerden
  • die Geborgenheit
  • das Wohlbefinden
  • Kinderwünsche

Die Kinderkrebshilfe fördert und unterstützt die Kommunikation unter den Betroffenen und ihren Eltern, Familien und Angehörigen durch:

  • regelmässige Zusammenkünfte
  • gemeinsame Ferien
  • Hilfe bei der Verarbeitung und Verdrängung
  • Begleitung und Betreuung im Todesfall

Die Kinderkrebshilfe fördert und unterstützt Spitäler und Pflegestationen:

  • fördert und vermittelt die bedürfnisgerechte Behandlung der Kinder im Spital
  • nimmt Einfluss bei der Planung und Einrichtung von Kinderspitälern
  • fördert und vermittelt Spiel- und Beschäftigungsmöglichkeiten für die Kinder
  • fördert und vermittelt die Pflege zu Hause

 

Kontakt
Kinderkrebshilfe Zentralschweiz
Telefon 041 811 77 50
E-Mail

Die Union Schweizerischer Kehlkopflosenvereinigungen ist eine Selbsthilfeorganisation kehlkopfloser Menschen. Wir vermitteln nebst unseren Erfahrungen auch alle nötigen Hilfsmittel.

Ziel unserer Vereinigung ist:

  • die Vermittlung unserer Erfahrungen an Kehlkopfkranke und deren Angehörige, wenn möglich schon vor der Operation.
  • die Förderung der kulturellen und sozialen Interessen der Kehlkopflosen, sowie Pflege der Kameradschaft.
  • die Aufklärung der Öffentlichkeit über unsere besondere Situation, sowie Vorträge in den Schulen, Samariter-Vereinen usw.


Wir helfen schon heute:

  • Wir vermitteln nebst unseren Erfahrungen auch alle nötigen Hilfsmittel zum Schutz unseres Atmungsorgans und zur Pflege des Stomas.
  • Wir treffen uns als Direktbetroffene, Angehörige und Gleichgesinnte zu kulturellen Anlässen und kameradschaftlichen Veranstaltungen.
  • Wir besuchen neu zu Operierende vor und nach der Operation im Spital.
  • Wir zeigen bei Zusammenkünften mit Neuoperierten, dass man auch ohne Kehlkopf froh und glücklich leben kann.
  • Wir stellen uns allen Organisationen zur Verfügung, die sich mit der Schulung in Erster Hilfe oder der Pflege an Kehlkopfoperierten oder anderen Hals-Atmern befassen.

Kontakt
Selbsthilfegruppe Zentralschweiz
Telefon 041 620 29 49
E-Mail

Jedes Jahr erkranken in der Schweiz mehrere hundert Menschen an einer akuten oder chronischen Leukämie. Die Stiftung zur Förderung der Knochenmarktransplantation SFK gründete im September 2002 die erste SOS-Leukämiegruppe für Patientinnen und Patienten, für Transplantierte und für Angehörige in der Zentralschweiz.
Das Ziel ist, dass wir in ungezwungener Atmosphäre über unsere Erfahrungen und Ängste sprechen können, uns gegenseitig ermutigen, Informationsdefizite abbauen und eigene Bewältigungsstrategien entwickeln. Auch für Angehörige ist es wichtig, sich gegenseitig auszutauschen, die Betroffenen besser zu verstehen, sie besser unterstützen zu können, aber auch eigene Ängste und Erfahrungen zu teilen.

Kontakt

Candy Heberlein
Telefon 044 982 12 12
E-Mail


Weitere Informationen

Bezüglich chronischer lymphatischer Leukaemie und Haarzellen-Leukaemie siehe Selbsthilfegruppe "chronische lymphatische Leukamie"

Netzwerk für Jugendliche und junge Erwachsene zwischen 14 und 30 Jahren

Wir von life with haben gelernt und lernen immer wieder aufs Neue, mit dem Tod unseres Geschwisters zu leben. Wir haben erfahren, wie belastend und bereichernd das Zusammensein und die Gespräche mit gleichaltrigen Betroffenen sesin kann.

E-Mail

Gesprächsgruppefür Lymphombetroffene und Angehörige

  • begleitet Erwachsene Personen mit malignen Lymphomen (Hodgkin-Lymphom/Morbus Hodgkin oder Nicht-Hodgkin-Lymphom) und deren Angehörige
  • ist Mitglied der Lymphoma Coalition, einem internationalen Netzwerk von Lymphompatientengruppen
  • ist Mitglied der Deutschen Leukämie- und Lymphomhilfe e.V., Bonn


Die Selbsthilfegruppe bietet Menschen mit Lymphomerkrankungen die Möglichkeit, sich aktiv und konstruktiv mit der Erkrankung auseinanderzusetzen, in gemeinsamen Gesprächen die Krankheit besser verstehen zu lernen, und trotz Krankheit Lebensqualität und Freude zu bewahren. Wir wollen uns gegenseitig unterstützen und anderen Betroffenen Mut machen. Der Erfahrungs- und Informationsaustausch in einer geschützten und vertrauensvollen Umgebung sehen wir als aktive Hilfe zur Selbsthilfe nach dem Motto: der informierte Patient ist der bessere Patient. Durch gegenseitige Anteilnahme und Unterstützung vermitteln wir Hoffnung und Zuversicht.
Wir treffen uns jeweils an einem Montag von 14.00 bis 16.00 Uhr in Luzern.

Kontakt

Schweizerische Patientenorganisation
für Lymphombetroffene und Angehörige
Telefon 061 421 09 27
E-Mail

Für junge Lymphom-Betroffene

Suchen Sie Kontakt zu einer jungen Person, die heute vom Non-Hodgkin-B-Lymphom geheilt ist? Vielleicht haben Sie Fragen an einen Menschen, der die Behandlung (Operation und Chemotherapie) abgeschlossen hat? Die Kontaktdaten können Sie über die Krebsliga Zentralschweiz erfahren.

Die Krebsliga und die Vereinigung für hirnverletzte Menschen "Fragile" setzen sich für Menschen und deren Umfeld ein, die mit einem Hirntumor leben. Wir möchten Begegnungen untereinander fördern und Betroffene ermutigen, einen Schritt zur Selbsthilfe zu machen

aktuelle Treffen

Gerne vermitteln wir Ihnen Kontakte zu anderen Betroffenen.Selbsthilfegruppen von Fragile

  • Lachen
  • Luzern
  • Emmenbrücke
  • Schwyz
  • Zug

Kontakt

Krebsliga Zentralschweiz
Telefon 041 210 25 50
E-Mail

Fragile Zentralschweiz
Telefon 041 260 78 65

Helpline Fragile 0800 256 256 (Mo - Fr 10.00 bis 13.00)

Weitere Informationen

"In der Selbsthilfegruppe fühlt man sich verstanden, man spricht dieselbe Sprache. Der Austausch mit anderern Angehörigen von Myelom-Betroffenen tut einfach gut."

Kontakt
Christine Horstmann
Telefon 076 595 43 75

Das multiple Myelom/Plasmozytom ist eine bösartige Wucherung von Plasmazellen im Knochenmark. Die Myelom-Kontaktgruppe Schweiz hat Kontaktgruppen in Basel, Zürich, Graubünden, St. Gallen und neu in Luzern für die Region Zentralschweiz. Die Gruppen stehen Patienten und Angehörigen offen. Ziele der Kontaktgruppe sind die Förderung des Kontakts zwischen Schicksalsgefährten und die Vermittlung weiterer medizinischer Information.

Kontakt
Telefon 041 660 52 11
E-Mail

Die Krebsliga Zentralschweiz organisierte im Januar 2009 ein erstes Treffen für Männer mit Prostata- und Hodenkrebs. Mittlerweile ist die Selbsthilfegruppe aktiv, obwohl es Männern nicht leicht fällt, über Themen wie Infertilität, Impotenz und Inkontinenz zu reden. "Wir Männer müssen lernen, darüber zu reden", sagte ein Teilnehmer an einem Diskussionsabend mit dem Buchautor Dr. Walter Raaflaub ("Tote Hose - worüber Männer schweigen").

Kontakt
Beat Gloor
Telefon 079 406 09 44

Swiss sarcoma will eine Plattrorm für Patienten, Angehörige und medizinische Experten etablieren und sich regional, national und international mit Betroffenen, Sarkom-Patientenorganisationen und medizinischen Fachleuten vernetzten.